Aloe Vera Gel – Was ist das und wie wird es gewonnen?

aloe vera gelAloe Vera Gel ist eigentlich gar kein „echtes“ Gel, sondern der konservierte und eingedickte Saft der Pflanze. Die Substanz, die aus den dicken Blättern gewonnen wird, ähnelt jedoch von der Konsistenz her einem Gel, wenngleich es etwas flüssiger ist.

Das Aloe Vera Gel befindet sich im Inneren der Pflanze, genauer gesagt in ihren Blättern.

Herkunft der Aloe Vera

Es gibt heute in Ländern wie Mexiko, den USA, Australien oder in Spanien riesige Aloe Vera Plantagen, die zwei bis vier mal im Jahr abgeerntet werden. Dabei werden von Hand die äußeren, reifen Blätter entfernt und für die Ernte genutzt. Die Pflanze an sich bleibt, wo sie ist. Die Verarbeitung zu Aloe Vera Gel verläuft unterschiedlich, wichtig ist jedoch, dass vorher die dicke Schale der Blätter entfernt wird, da sich hier die aloinhaltigen Inhaltsstoffe der Pflanze befinden, die in hohen Mengen giftig sein können und zudem einen bitteren Geschmack erzeugen. Das Aloe Vera Gel wird dann aus dem Blatt heraus gelöst, gepresst und stabilisiert (z.B. durch Pasteurisieren oder Konservieren). Um die Haltbarkeit zu verlängern, stehen Methoden wie das Sprüh- und Gefriertrocknen zur Verfügung.
Hast du selbst eine Aloe Vera Pflanze zu Hause, kannst auch du ohne viel Aufwand das Aloe Vera Gel gewinnen und verwenden.

Das geht wie folgt:

 

Schritt 1

Sie brauchen ein scharfes Messer und ein sauberes Brett sowie bei Bedarf klares Wasser oder Küchenkrepp zum Abwaschen des gelblich austretenden Aloin.

Legen Sie das Blatt flach auf ein Brett und schneiden Sie vom unteren, breiten Ende ca. 2 - 3 cm mit dem Messer ab. Legen Sie dieses Stück beiseite. Sie können das Blattfilet mit einem Löffel herausschälen und für eine spätere Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Schritt 2

Schneiden Sie nun noch einmal eine ca. 1 - 3 cm breite Scheibe vom Blatt ab. Hiervon entfernen Sie beide dornigen Außenkanten mit dem Messer (ca. 1 cm).

Bei jedem Schnitt des Blattes kann Aloin, eine gelbliche Flüssigkeit, unterhalb des Blattgrüns austreten. Das Aloin, das für die innere und äußere Anwendung nicht geeignet ist, können Sie einfach durch Abwaschen der Blattscheiben mit klarem Wasser entfernen oder mit einem Küchenpapier aufnehmen, um Flecken in der Kleidung zu vermeiden.

Schritt 3

Jetzt teilen Sie die Blattscheibe in der Mitte. So erhalten

Sie zwei Stücke: Auf der einen Seite befindet sich jeweils die Blattschale, auf der anderen das reine Blattfilet. Für die äußere Anwendung können Sie nun an der festen Blatthaut anfassen und das Gel z.B. sanft über die Gesichtshaut gleiten lassen. Tipp Die Schnittstelle wird in der Anwendung wieder frisch, wenn Sie eine feine Gel-Scheibe abschneiden.

Schritt 4

Wenn Sie das reine Blattfilet verzehren möchten, entfernen Sie die gesamte grüne Blatthaut. So können Sie das durchsichtige Blattfilet in Smoothies, Salaten, Desserts oder kalten und warmen Mixgetränken genießen – lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Tipp Das Blattfilet lässt sich problemlos Portionsweise einfrieren. So haben Sie es jederzeit vorrätig.

Lagerung

Sie können das Aloe Vera Blatt ca. 3 bis 4 Wochen bei Zimmertemperatur aufbewahren. Angeschnitten sollte es kühl, z.B. im Gemüsefach Ihres Kühlschranks, gelagert werden. Die Schnittstelle wickeln Sie am besten mit Frischhaltefolie oder Küchenpapier ein.

Teile die Beitrag mit Deinen Freunden und hinterlasse einen Komentar!

Kommentare sind geschlossen.